Das Projekt

Im neu entstehenden Wohngebiet im Memminger Stadtteil Dickenreishausen werden bis zu 40 Häuser künftig gemeinschaftlich über ein Nahwärmenetz beheizt. Die Wärme wird durch eine bestehende Biogasanlage mit BHKW bereitgestellt. Die Abdeckung kann nahezu gesamt aus einem Biogas-BHKW ermöglicht werden. Redundanz, Spitzenlasterzeugung und Regelung durch eine naheliegende Energiezentrale sichert Ihnen eine störungsfreie Wärmeversorgung.

Bauabschnitt 1

Der erste Bauabschnitt umschließt das Neubaugebiet und die angrenzenden Bestandsgrundstücke. Hierbei wurden im Zuge der Erschließung auf jedes Grundstück bereits ein Hausanschluss vorgestreckt.

Bauabschnitt 2

Im nächsten Bauabschnitt wird das Netz in den Dorfbestand erweitert und die Gelegenheit zur Erschließung weiterer Grundstücke geschaffen.

Durch die Option, regionale, anstehende Wärme vor Ort zu nutzen und keine weitere Wärmeerzeugung durch zum Beispiel Luft-Wasser-Wärmepumpen oder Pellets-Kessel, besteht hier die Möglichkeit ein emissionsfreies Neubaugebiet zu schaffen. Durch das zukunftsweisende und nahezu CO2-neutrale Konzept kann langfristig der gesamte Stadtteil mit regionaler Abwärme nachhaltig versorgt werden.


Vorteile Nahwärme

  • Niedrige Investitionskosten
  • Bundesförderung sichern
  • Sehr lange Nutzungsdauer (30 bis 50 Jahre)
  • Keine Instandsetzungsmaßnahmen notwendig für den Kunden
  • Sehr geringer Platzbedarf, Wegfall einer Brennstofflagerstätte
  • Nahezu CO2-neutrale Wärmeerzeugung
  • Unschlagbar guter fp-Wert für Förderungen/Kredite für den Hausbau (fp = 0,0)
  • 100% Versorgungssicherheit durch 24/7 Notdienst durch den Wärmeversorger

Förderung sichern

Über die Bundesförderung für effiziente Gebäude (kurz: BEG) gibt es für die Einzelmaßnahme Heizungstausch attraktive Förderungen für „Bestandsgebäude“. Das sind Gebäude, deren Bauantrag bzw. Bauanzeige zum Zeitpunkt der Antragstellung mindestens fünf Jahre zurückliegt.

Im Detail wird die Wärmeübergabestation beim Anschluss an das Nahwärmenetz, welches zu 100% regenerative Wärme liefert, beim Austausch eines Ölkessels mit 45% Zuschuss belohnt. Zu den förderfähigen Kosten gehören auch sogenannte „Umfeldmaßnahmen“. Das sind alle Maßnahmen, die zur Vorbereitung und Umsetzung eines Sanierungsvorhabens oder zur Inbetriebnahme von dabei eingebauten Anlagen erforderlich sind. Hierzu zählen beispielsweise: Energetische Planung, Arbeiten zur Baustelleneinrichtung, Rüst- und Entsorgungsarbeiten, Verlegungs- und Wiederherstellungsarbeiten, Deinstallation und Entsorgung von Altanlagen, Maßnahmen zur Einregulierung und Optimierung des Heizungsverteilsystems zur Absenkung der Systemtemperatur, Anschlussleitungen von geförderten Anlagen und von Systemen zur digitalen Betriebs- und Verbrauchsoptimierung.

Die förderfähigen Kosten sind pro Wohneinheit auf 60.000 Euro gedeckelt. Die Antragstellung kann eigenständig vom Hauseigentümer vorgenommen werden. Ein Energieeffizienzexperte ist nicht erforderlich. Weitere Informationen unter www.bafa.de


CO2-Bilanz

CO2-Einsparung im Vergleich zu Heizöl

Ölkessel

4.255 kg/Jahr

0,0 %

Pellets-Kessel

800 kg/Jahr

81 %

Luft-Wasser-
Wärmepumpe

2.163 kg/Jahr

49 %

Sole-Wasser-
Wärmepumpe

1.732 kg/Jahr

59 %

Nahwärme

439 kg/Jahr

90 %


Heizkostenvergleich nach VDI 2067

Einfamilienhaus ca. 150m2, Heizung und Warmwasser für 4 Personen. Tatsächliche Kosten können abweichen. Gesamter Wärmebedarf Neubau: 12.000 kWh

Pellets-KesselLuft-Wasser-WärmepumpeSole-Wasser-WärmepumpeNahwärme
Investition / AfA
Pelletslager / 30a3.000 €
Schornstein, Wärmequelle, Hausanschluss / 30a 1.750 €1.500 €10.500 €5.000 €
Wärmeerzeuger / 15a17.000 €17.500 €18.500 €5.250 €
Elektroinstallation / 15a400 €1.500 €1.500 €300 €
Partikelabschneider / 15a2.250 €
Summe Investitionskosten24.400 €20.500 €30.000 €10.550 €
Kapitalkosten
Annuität (15 J./ Zins 3%)1.646 €1.592 €1.675 €465 €
Annuität (30 J./ Zins 3%)242 €77 €536 €255 €
Instandsetzung 1%244 €205 €305 €106 €
Summe Kapitalkosten2.132 €1.873 €2.516 €826 €
Betriebsgebundene Kosten
Wartung, Kesselreinigung230 €220 €220 €60 €
Tankreinigung25 €
Kaminkehrer80 €
Summe Betriebsgebundene Kosten335 €220 €220 €60 €
Verbrauchsgebundene Kosten
Wärmeerzeugung
Jahresarbeitszahl/- Nutzungsgrad80 %3,54,5
Strombedarf3.429 kWh2.667 kWh
Strompreis pro Kilowattstunde0,25 €/kWh0,25 €/kWh
Stromkosten864,00 €672,00 €
Brennstoff-/Wärmebedarf3,13 t12.000 kWh
Preis pro Brennstoff-/Wärmeeinheit255 €/t0,085 €/kWh
Brennstoff-/Wärmekosten796,88 €1.020,00 €
Hilfsenergie
Strombedarf700 kWh400 kWh400 kWh100 kWh
Strompreis pro Kilowattstunde0,25 €/kWh0,25 €/kWh0,25 €/kWh0,25 €/kWh
Stromkosten176 €101 €101 €25 €
Meßpreis/Grundpreis100 €100 €275 €
Summe Verbrauchsgebundene Kosten973 €1.065 €873 €1.320 €
Summe gesamt – Jahreskosten – netto3.441 €3.158 €3.609 €2.206 €
Summe gesamt – Jahreskosten – brutto4.094 €3.758 €4.295 €2.625 €

Eckpunkte zum Vertrag

(alle Preise netto zzgl. Ust.)

Baukostenzuschuss und Hausanschlusskosten:
ca. 10.550 €

Arbeitspreis:
ca. 8,50 ct/kWh
(indexiert)

Grundpreis/
Messpreis: 275 €/Jahr
(indexiert)

Laufzeit 15 Jahre mit Verlängerungsoption, monatliche Abschlagsrechnungen mit Jahresendabrechnung

Die Übergabestation ersetzt den Wärmeerzeuger z.B. Pelletkessel oder Wärmepumpe

Kontakt

Thilo Bär
Projektleiter Nahwärme Dickenreishausen | e-con AG
Telefon: 08331 75041-26

Sie haben Fragen zur Nahwärme Dickenreishausen? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!


    Die Datenschutzerklärung finden Sie hier